Hilfeleistungskontingent des LK Garmisch-Partenkirchen nach Passau

Der Landkreis Garmisch-Partenkirchen bekam, durch das bayrische Innenministerium, am 05.06.2013 gegen 18:30Uhr den Einsatzbefehl in Passau die Kräfte zu unterstützen.
Abfahrt war am Donnerstag 06.06. 19:00Uhr in Eschenlohe

Der LK stellte 23 Fahrzeuge mit 107 Helfern auf.
Folgende Wehren waren beteiligt
Garmisch, Partenkirchen, Farchant, Grafenaschau, Grainau, Krün, Mittenwald, Murnau, Oberammergau, Oberau, Ohlstadt, Unterammergau, Wallgau, Weindorf, Großweil, Bad Kohlgrub, Spatzenhausen und die Betriebsfeuerwehr Glentleiten.

 

Die zurückgehenden Pegel von Donau, Inn und Ilz ermöglichten den teilweisen Zugang zu den verwüsteten Gebäuden. Wir bekamen als Einsatzgebiet die Landspitze der Altstadt zw. Donau und Inn zugewiesen. Dieser Bereich wurde in 4 Abschnitte aufgeteilt. Die FF Grafenaschau war mit den Wehren Mittenwald, Krün und Bad Kohlgrub in Abschnitt 4 unter der Abschnittsleitung KBM Gschwendter abkommandiert.

 

Unser Bereitstellungsraum sowie unsere Unterkunft war die Drei Länder Halle. Aufgrund der wieder einsatzbereiten Kräfte aus Passau und Umgebung, konnten wir unseren Einsatz früher als gedacht beenden.

 

Es war für alle beteiligten ein wertvolle Erfahrung, vor allem der Zusammenhalt zwischen den Einwohnern Passaus, den Studenten die zahllos ihre Hilfe anboten sowie den Rettungskräften.

Anbei noch einige Bilder die nur einen Bruchteil des enormen Schadens und der Verwüstung zeigen.

 

 

 

 

                                 

Wer meldet?

 

Was ist passiert?

 

Wo ist es passiert?

 

Wie viele Verletzte?

 

Warten auf Rückfragen?

Besucherzähler Für Homepage
Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland