Juni

Einsatznummer: 3

Datum 28.06.16
Zeit 18:57 Uhr
Ort

Birkenallee

Alarmstichwort Brand Gartenhütte
Kräfte MZF; LF8; 19 Mann                              
weitere Kräfte FFW Murnau, KBI, Rettungsdienst, Polizei
Dauer

1,25 Stunden

Aufgrund Arbeiten an der Dachisolierung (Schweißarbeiten) entstand ein Schwelbrand. Wir öffneten die Dachhaut und löschten ab. Die Kameraden aus Murnau unterstützten mit der Wärmebildkamera.

Einsatznummer: 2

Datum 09.06.16
Zeit 11:24 Uhr
Ort

Grafenaschau/Uffing

Alarmstichwort überörtliche Unwetterhilfe
Kräfte MZF; LF8; 8 Mann                              
weitere Kräfte aus LKR GAP
Dauer 5 Stunden

In Uffing sorgte immenser Starkregen für Überflutungen im ganzen Gemeindegebiet. Ein paar Kameraden sind mit unserem LF8 dorthin zum Unterstützungseinsatz ausgerückt. Die restliche Mannschaft kontrollierte in Grafenaschau immer wieder die Bäche, da diese ebenfalls stark anstiegen. Ein Stadl wurde noch mit Hilfe der Murnauer Kameraden mit Sandsäcken gesichert.

Glücklicherweise hörte der Regen bald auf, da sonst mit Überschwemmungen zu rechnen gewesen wäre.

Anbei noch ein paar Bilder aus dem Gemeindegebiet.

Einsatznummer: 1

Datum 05.06.16
Zeit 09:50 Uhr
Ort

Polling

Alarmstichwort überörtliche Unwetterhilfe
Kräfte MZF; 8 Mann                              
weitere Kräfte aus ganz Südbayern
Dauer 11 Stunden

Als ersten Einsatz des Jahres wurden wir mit dem Kontingent des Landkreises Garmisch-Partenkirchen nach Polling zur überörtlichen Unwetterhilfe geschickt.

Bewusst wurde hier nur das MZF geschickt, um zu Hause eine gewisse Sicherstellung zu gewährleisten.

Bereits auf der Anfahrt wurde im Landkreis Weilheim der Katastrophenfall ausgerufen.

 

In Polling angekommen sicherten wir mit Sandsäcken die Ortschaft und unterstützen das THW beim Aufbau der großen Schmutzwasserpumpen.

Gegen 19 Uhr wurde unser Kontingent von Feuerwehren aus dem Landkreis Landsberg abgelöst.

 

Videos:

 

BR

Youtube

BR Reporter

BR Rundschau

 

Zahlen und Fakten:

- verbaute Sandsäcke gesamt: ca 45.000 Stück !!!
- ausgegebene Mahlzeiten der SEG: ca 1800

- Einsatzkräfte gesamt (gleichzeitig im Einsatz): 923
- Feuerwehr: ca 650
- THW: ca 160
- BRK/SEG: 50
- Wasserwacht: 12
- Bergwacht: 6
- Polizei: 15
- UG-ÖEL: 10
- FügK: 11
- KommFü: 2
- Fachberater/Politik: Eon, Wasserwirtschaftsamt, Straßenmeisterei, AP der Autorisierten Stelle Bayern (Digitalfunküberwachung), Inspektionsmitglieder, Bürgermeisterin Frau Felicias Betz, Landrätin Frau Jochen-Weiß, Bundesverkehrsminister Herr Dobrindt

Die Sandsackabfüllanlagen Antdorf, Huglfing, Altenstadt, Peissenberg sowie Polling Sportplatz produzierten ca 30.000 Sandsäcke. Ein Teil wurde im Zuge des Hochwassers vom Fr in Pbg am Sa vorproduziert und ein Teil aus anderen Landkreisen geordert.

Überörtliche/Spezielle Hilfe bekam die Gemeinde Polling unter anderem von: THW Garmisch, Dachau, Pfaffenhofen, München West, Sonthofen, FF Augsburg, Kontingent des LK Garmisch-Partenkirchen, einzelnen Feuerwehren des LK Tölz-Wolfratshausen, Werkfeuerwehren des LK WM, der Bergwacht Penzberg mit ihrer Drohne, eines Luftbeobachters des LK WM, private Firmen die Absauge-LKWs, Diesel/Benzin sowie Radlader lieferten.

 

 

 

 

                                 

Wer meldet?

 

Was ist passiert?

 

Wo ist es passiert?

 

Wie viele Verletzte?

 

Warten auf Rückfragen?

Besucherzähler Für Homepage
Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland